Seiten

Dienstag, 16. April 2013

Chios – Die Insel Homers...

…war bis gestern eine Sommersonneninsel. Das hat sich heute gründlich geändert. Das Wetter hat total umgeschlagen.Es herrscht starker Wind und es ist wieder richtig frisch geworden. Zudem regnet es ab und zu. Da trifft es sich gut, dass wir morgen früh mit der Fähre nach Cesme in der Türkei übersetzen.

Chios hat uns in den letzten Tagen wirklich viel geboten.

Eine zur Zeit üppige Vegetation.


Orte wie aus dem Mittelalter,die zu Spaziergängen einladen.

Gasse in Mestas

Verfallenen Burgen und Klöster zum herum klettern.

Wachturm am Strand von Trachilie


Was fehlt - und das ist eine Wohltat – andere Touristen. Die ganze Insel wirkt deshalb sehr entspannt.  

Insgesamt 91 Strände gibt es auf der Insel. Die meisten davon sind absolut einsam und leer. Das Beste ist, dass man mit dem Ogermobil einfach am Strand übernachten kann und niemand stört sich daran.



Wir waren natürlich auch im Meer und sind etwas geschwommen. Leider ist das Wasser noch sehr,sehr kalt. Länger als 5 Minuten am Stück haben wir es im Wasser nicht ausgehalten können, bevor wir uns wieder dem Bad in der Sonne hingegeben haben.

Es gibt jedoch auch ein kleines technisches Problem. Gestern Abend ist der Wechselrichter im Ogermobil ausgefallen. Damit haben wir zur Zeit keinen 220 Volt Wechselstrom im Ogermobil und können somit diverse Elektrogeräte wie den Laptop, das Handy, die Kamera oder den Rasierer nicht mehr aufladen.

Mit der Herstellerfirma des Wechselrichters haben wir heute mehrfach telefoniert. Wenn alles klappt, wird uns – mit Hilfe des ADAC's - bis zum Freitag ein neuer Wechselrichter an den Flughafen in Antalya geliefert.

Bis dahin müssen wir die betroffenen Geräte eben etwas sparsamer einsetzen, was mir beim Rasierer durchaus leicht fällt....


Keine Kommentare:

Kommentar posten